Menu

Medienbericht Egliball 2014

Die Schwerter der Egli-Legion sind abgestumpft und werden in Bälde eingeschmolzen. Viele Streifzüge haben wir seit dem Februar 2013 gemeinsam unternommen, Siege Errungen und Niederlagen erlitten und einige Knaben wurden zu Soldaten erkoren.
Doch nun ist es für die Egli-Legion Zeit, hinabzusteigen in die Tiefen des Vierwaldstättersees.

Die letzte Schlacht ist geschlagen

Die letzte Schlacht fand vor zwei Wochen im Berner Oberland zu Thun statt. Unsere Schwertkunst war sehr beliebt! So beliebt gar, dass ein Bataillon kurzerhand im Altersheim von Spiez für einen Auftritt gebucht wurde.
Die Schlacht im Freienhof wurde leider verloren, einige Legionäre konnten sich den Fängen von Brigitte N. nicht entziehen und verpassten den Start des Umzuges. Dies wurde vom Ober-Kommando (welches selbst nicht über jeden Zweifel erhaben war) nicht geduldet und wird mit gebotener Härte bestraft. Die Auswirkungen der Strafe können am Egli-Ball bewundert werden. Im Sinne der gesteigerten Artenvielfalt wurde nach dem Umzug, einige Weggiser Eglis in der Aare ausgesetzt und schweren Mutes mussten wir die Heimreise antreten, wenigstens war von Dehydration keine Rede.

Grinde13_ade

Von Rüpeln zu Gentlemen?

„London anno 1814“ heisst das Motto der Eglichutzler 2014 und so werden aus den groben Legionsrüpeln quasi über Nacht die feinen, edlen englischen Gentlemen – die wir ja eigentlich im Herzen immer waren (Wir können es einfach nicht immer so gut zeigen). Damit auch das Ambiente stimmt, hat man bei einem der letzten Feldzüge der Legion die Towerbridge aus London mitgebracht und jetzt zum Egli-Ball in die Sigristhofstatt Halle gestellt. Unserem Herrn Kapellmeister scheint der Big Ben auf den Kopf gefallen zu sein und auch die restlichen Herren haben in den letzten Monaten reichlich mit Fischkleister gekleckert, sodass man auf die Präsentation der neuen Grinden gespannt sein kann.

Very EnGLIsh – Egliball am 22. Februar

Radiospot

Unter dem Motto „EnGLIsh“ läuft der Egliball 2014. Am Samstag 22. Februar um 19:00 Uhr öffnen wir für Sie die Tore zu einem gemütlichen Apéro in der Sigristhofstatt Halle.  Ab 19:30 Uhr stärkt man sich beim delikaten Gaumenschmaus mit Braten, Chipsgratin und Dessert inkl. Irish Coffee. Dieses „Dinner for one“ kostet nur 20.- Franken und darf auch „for two“ genossen werden.

Die Zeremonie des Abends hat für jede Lady und jeden Gentleman etwas dabei. Das Ländlertrio „Ohne Namen“ unterhält gleichsam Narren, Lords und englische Hafenschlampen in der Bierschwemme. Wer lieber etwas modernere Musik bevorzugt, ist im  „Three Lions Pub“ der sicher aufgehoben. Gentlemen die lieber ihr Tanzbein schwingen, dürfen dies zu den Klängen der legendären Tanzband „Rubin“ tun.

Anmeldung zum Dinner: Um für unsere geschätzten Gäste genügend Speisen vorzubereiten, ist eine Voranmeldung notwendig. Anmeldeschluss ist Dienstag der 18. Februar 2014. Für das „Dinner for One“ kann man sich bei Florian Christen anmelden. Tel: 079 208 79 37 oder per Mail an floman12@hispeed.ch

Einlass ist ab 16 Jahren. Unser Kassen-Team wird Ausweise kontrollieren und auch in der Halle Stichproben durchführen.

Schöne Preise für Maskierte…

Für alle vollmaskierten Hudis warten auch dieses Jahr wieder tolle Preise. Wir haben keine Mühen gescheut, so dass wir die schönsten Masken ein Wochenende nach Locarno ins Hotel Esplanade einladen. Die originellste Gruppe darf sich einen Nachmittag im Wellness des Hotel Alexander Weggis von den Strapazen erholen. Unser Gabentempel ist jedoch mit weiteren wunderschönen Preisen gesegnet. Natürlich wird allen Vollmasken ein freier Eintritt gewährt. Wer nach dem ausgiebigen Feiern nicht mehr nach Hause laufen mag, geschweige denn fahren darf, kann sich einfach in den von der Guggemusig gesponserten Shuttlebus setzen und wird nach Hause chauffiert.

Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen und viele verkleidete English people.

Hudschibibra Hudschiba

Ihre Eglichutzler Weggis